TEAM

Das Team besteht aus meinen beiden Hunden und mir.

PHILOSOPHIE

Alle unsere Hunde hatten einen Job für den sie gezüchtet wurden.

Dies ist auch heute noch in ihren Genen verankert.
Es ist wichtig die Rassemerkmale und Verhalten zu kennen und einzuschätzen.

Was für mich zählt ist der Beziehungsaufbau zwischen Hund und Halter.
Hier geht es nicht darum den Hund zu bestechen damit er kommt, sondern um Persönlichkeit. Ich bin dir ein Partner und Freund der auch mal sagt "bis hierher und nicht weiter", also Grenzen setzt. Diese Grenzen sind wichtig, um dem Hund Orientierung und Sicherheit zugeben. Der Hund soll souverän und ruhig auf Einflüsse der Umwelt reagieren. Ist der Hund in allen Situationen abrufbar, kann ihm auch viel Freiheit gewährt werden. Das ist die Basis für ein entspanntes und glückliches Miteinander.

Ich höre immer wieder wir arbeiten nur über positive Belohnung.
Sollte Belohnung nicht immer positiv sein? Wäre es dann noch eine Belohnung?
Was hat das mit Positiv und Negativ in der Hundeerziehung auf sich.
Postiv, ich füge was hinzu und negativ, ich nehme was weg.
Also keine Gut oder Schlecht Aussage, wie es leider immer wieder gedeutet wird.

Negative Belohnung.
Ich nehme was unangenehmes weg.
Als Beispiel: Mein Hund lief super an der Leine. Jetzt wird er abgeleint und darf laufen.